Biografie

Peter Kaminski (Jahrgang 1958) entwickelte schon während seines Studiums Geräte für die Musikelektronik – so zum Beispiel das weltweit erste kommerzielle MIDI-Interface und die weltweit erste MIDI-Sequenzer-Software und war an Entwicklung am erste elektronische 12-Bit-E-Drum und am Vortrax für Florian Schneider von Kraftwerk beteiligt sowie an den ersten Harddisk-Recording-Systemen. Für den Eigenbedarf entstand dann ein modulares Synthesizer-System im Selbstbau.

Schon in den Achtiger Jahren war er aber auch musikalisch tätig. Er steuerte einige Songs in der Reihe Collective Tapes Serie der International Electronic Music Association (IEMA) bei. 1984 erschien dann sein Album "Synthesis" mit unterschiedlichen musikalischen Genres von Ambient über Klassik bis zu Elektro Pop. Der Track "Compudrive" wurde auf verschiedenen Electronic Music Sampler Alben veröffentlicht. Er zog in den 90er-Jahren vom Ruhrgebiet nach Hamburg und hier wurde es dann mit dem Duo "Armed Response" zusammen mit Non-Eric (Hans Jörg Bordin) etwas Pop-lastiger.

msf hamburg

Danach wechselte Peter die Fronten und war nun mehr am Mischpult aktiv. Ab 1990 war er unter anderem im Boogie Park Studio in Hamburg tätig. Nach ein paar Jahren Studiopause entstand 2005 die „Mastering & Surround Factory" in den Boogie Park Studios. Künstler die Peter dort bis 2011 im Bereich Musikproduktion, Mastering und Re-Mastering betreute waren unter anderem: Birth Control, Canadian Brass Enseble, Howard Carpendale, Count Basie Orchestra, Sammy Davis Jr., Deichkind, Dubliniers, Embryo, James Last, Ina Müller, Jethro Tull, Dick Le Mair, Udo Lindenberg, Prinzen, Rattles, Dianne Reeves, Sasha, Tarkan, Tic Tac Toe und viele andere bekannte Größen.

Seit 2021 hat er wieder ein eigenes Studio mit einem umfangreichen Modularsystem und arbeitet wieder an eigenen Titeln, primär im Bereich der Ambient Music.